top of page
  • AutorenbildElternReiseZeit

Warum Mexiko!?

Aktualisiert: 10. Feb. 2023

Das war die häufigste Frage, die uns gestellt wurde, als wir sagten, wir würden einige Monate mit unserem Sohn in Mexiko verbringen wollen. Noch bevor Adrian es sich in meinem Bauch gemütlich gemacht hat, hatten wir uns schon lange gewünscht, den Winter in einem warmen Land zu verbringen.


Winter 2021: Wir fühlten uns nach zwei Coronawintern in unserer 46qm-Wohnung wie gefangen und konnten die Negativität um uns kaum noch ertragen. Erst nach diesen zwei Wintern wurde uns bewusst, wie viel Freiheit wir 2019 auf unserer 6monatigen Motorradreise in die Mongolei erleben durften. Es war kalt, dunkel und ich war schon schwanger. Ich konnte mir einfach nicht vorstellen den nächsten Winter die Elternzeit mit unserem Baby hier in Kälte, Dunkelheit und dieser Stimmung zu verbringen: Nein. Es musste in ein warmes Land gehen.

Eigentlich stand erst Thailand im Raum, aber auch Mexiko wurde uns von mehreren Reisenden empfohlen und zog uns einfach mehr an. Die Kultur ist unserer etwas ähnlicher (wir lernen gerne neue Kulturen kennen, aber mit Kind wollten wir es erstmal langsam angehen lassen).

Neben der ähnlichen Kultur war auch die Sprache (Spanisch) vorteilhaft, da ich bereits Rumänisch, Französisch und Italienisch kann. Spanisch ist mit diesen verwandt, also weitaus unkomplizierter als Thai zu lernen.


Außerdem hatte meine Famlie über zehn Jahre lang ein mexikanisches Restaurant, in dem ich überall immer mal wieder ausgeholfen habe - natürlich fände ich es interessant, mal die authentisch mexikanischen Varianten der Gerichte kennenzulernen.



Als wir dann über die Elternzeit nachdachten, war uns klar, dass wir beide ein Jahr nehmen wollen. Wenn wir eins auf unseren Reisen gelernt haben dann, dass Zeit mindestens genauso wichtig (oder wichtiger) wie Geld. Und nein, wir sind wirklich keine Gutverdiener, wir sind einfach sehr sparsam im Alltag. Haben eine kleine Wohnung, gehen selten essen, etc.

So hatten wir schon mal Zeit und auch etwas Erspartes um einer unserer Lieblingsbeschäftigungen nachzugehen: Reisen planen. Inspiriert von Reisenden, die teilweise ihr Kind in Mexiko zur Welt gebracht haben, waren wir immer mehr überzeugt, dass sich dieses Land ganz besonders für eine Reise mit einem Baby eignen würde. Gerade auf der Halbinsel Yukatan ist medizinische Versorgung gewährleistet, es ist kein Malaria- oder sonstige Krankheiten -gebiet und das warme Klima gefällt den Kleinen, weil sie so nicht durch andauerndes an- und ausziehen genervt werden sondern seelenruhig in ihrer Windel rumstrampeln können.

So verfestigten sich unsere Pläne nach und nach immer mehr.


Als Adrian dann da war und Gott sei Dank alles gut war, haben wir noch als er einen Monat alt war den Flug gebucht. Wie der gelaufen ist und wie unsere erste Woche war, gibt`s im nächsten Beitrag zu lesen.


Als "Testreise" fuhren wir vorher noch mit ihm in unserem Van nach Rumänien, um Verwandte zu besuchen. Da hat er mit weniger als zwei Monaten seine ersten Nächte im Van verbracht und bewiesen, dass er durchaus gerne reist. Während der Fahrt, und auch bei Besuch blieb er entspannt.



412 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

15. Tulum

Comments


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page